Ruederche
Ruederche

Ruedertal und Suhrental

Das Ruedertal wird aufgrund seiner Topografie und der hohen Bedeutung der Landwirtschaft oft als «Aargauisches Emmental» bezeichnet.

Eigenwillig, markant und unübersehbar wie das Tal selbst schlängelt sich der Talbach Ruederche vom Rehhag bis nach Schöftland hinab, wo er sich mit der Suhre vereint. Das Suhrental zeichnet sich durch eine weite, unverbaute Natur aus, von welcher sich nicht selten der Blick nach Süden auf die Schneeberge öffnet.

Landschaftliche Prägungen wie die End- und Seitenmoräne im Suhrental und die Höhenzüge zwischen den Tälern finden sich hier. Die liebliche Gegend mit seinen 1000-Seelen-Dörfern geben selbst den Feldlerchen ein Zuhause, sind diese nämlich im Reitnauer Moos bis heute stattlich vertreten und es wird weiterhin versucht, mehr Lebensraum für diese schweizweit leider immer seltener werdende Vogelart zu schaffen.

Erlebnisweg Schlossrued
Auf drei verschiedenen Rundwegen können Sie Schlossrued und die Ruedertaler besser kennenlernen. Rund um Schlossrued haben Sie die Möglichkeit auf drei Wanderungen viel Interessantes zu erfahren. Mit einer Vielzahl von Informationstafeln werden Sie über Landschaft, Geschichte, Tier- und Pflanzenwelt im Ruedertal informiert.

Einige Highlights kurz notiert
  • Schloss Schöftland
  • Burgruine Schlossrued
  • Weberei- und Heimatmuseum in Schmiedrued
  • Märliweg Schmiedrued
  • Säulengrotte Schöftland
  • Aussensternwarte in Schmiedrued
  • Biberburg Hirschthal
  • Rapid-Museum Schöfland
  • Aargauer Strohdachhäuser in Muhen und Kölliken

Viele weitere Schmuckstücke lassen sich in dieser Region finden wie zum Beispiel der "Härdöpfuchäuer" (Kleintheater) sowie die traditioinellen Warenmärkte in Schöfland. Es gilt zu Entdecken.